Mittwoch, 29. Februar 2012

Die Lüge, die Wahrheit und die Werbung

Wir leben in einer Welt in der Ehrlichkeit einen hohen Stellenwert hat.
Egal ob im Arbeitsleben, in der Patnerschaft, unter Freunden... überall fordern wir Ehrlichkeit ein oder werden daran erinnert diese zu wahren.
Klar gibts die Notlüge...die sogar irgendwie akzeptiert ist und über die Sinnhaftigkeit der "Absoluten Ehrlichkeit" kann man natürlich eh trefflich streiten.
Aber ich glaube wir sind uns trotzdem einig das niemand gerne belogen wird und jemand stark in unserer Gunst sinkt wenn seine Lügen offensichtlich werden.

Soweit so gut.

Aber was ist mit der Werbung?
Wieso halten wir es da für normal, dass alles als "super-duper-mega-toll" dargestellt wird und im besten Fall dann gleichwertig, wenn nicht sogar schlechter als andre Produkte (unter Umständen sogar ohne teure Werbung) ist?

Gut, wenn ich was verkaufen will aber sage "Hier guckt mal das ist mein Produkt. Ist zwar nicht so toll aber ihr könnts ja trotzdem kaufen" werden die Leute wohl eher davon absehen dafür Geld da zu lassen.
Aber kann es denn angehen, dass ein Effekt der (wenn überhaupt vorhanden) nur eine klitzekleine Wirkung hat, trotzdem als das bahnbrechende, unerreichte Alleinstellungsmerkmal ausgegeben wird?
Bzw muss das sein?

"Klar muss das sein! Sonst kauft ja niemand. Alle andren machen das auch so".
Stimmt.
Aus dem selben Grund ist Doping im Sport verboten.

Trotzdem zieht die Argumentation natürlich. Wie will man da ausbrechen. Und jetzt wirds interessant weil ich mir da selber an die Nase greifen muss (und viele andre sicher auch).

Klar, zieht die Masche.
Marken vermitteln Sicherheit. Auch wenn ich weiß das teuer/Markenprodukt nicht gleich gut ist.

Natürlich guck ich den Apfel mit dem unschönen braunen Fleck schief an und nehm lieber einen ohne Markel (das gilt nicht nur für die Zuchtäpfel sondern auch für die "alternativen" bei denen man zumindest schon weniger Wert auf Äußerlichkeiten gelegt hat)...oder bei einem Überraschungsei das schon ein Datscher hat, da nehm ich auch lieber eins das noch ganz ist (damit nicht immer nur auf dem Obst rumgehackt wird :P)

Aber auch wenn das noch so gut klappt, niemand findet das doch gut oder? Wir werden da belogen. Man nutzt ganz dreist unsere angeborenen Verhaltensmuster aus.
Und das wissen wir ja sogar. Es ist ja kein Geheimnis.
Wir wollen irgendwo belogen sein.


Beispiel: Waschmittel das wäsche weiß macht müsste selber nicht weiß sein.
Weiß wird aber mit sauber assoziiert. Schon mal gilblichen Waschmittel gesehn?
Oder diese kleinen blauen Perlen im Waschmittel. Das muss doch sicher diese supergeile Substanz sein die alles sauber macht!
Nö, ist auch Waschmittel nur gefärbt (oder irgendein Salz das sich ohne weitere Effekte löst).
Braucht man das?
Natürlich nicht aber es verkauft sich so besser, also wirds auch so hergestellt.

 Manipulation und Lügen wo man hinschaut.


So viel zu meinen Klogedanken. Hier noch ein kleines Video ganz gut dazu passt.


"Und wenn die Welt nur noch aus Lügen besteht, dann wird die Wahrheit das einzige sein was niemand mehr glaubt."


Der Doktor

Kommentare:

  1. Weisste was da ziemlich simple gegen hilft?
    Kein TV gucken.
    Prospekte lesen bei mir höchsten die Ratten, wenn sie drauf pinkeln :3

    Ich kauf nur das wovon ich durch Selbsttests überzeugt bin. Fertig.
    Keine Verarsche, kein Markenwahn, nix.

    AntwortenLöschen
  2. Der Doktor als auch ich haben beide keinen Fernseher mehr. Was an sich schon mal ne ganz gute Sache ist. Generell gesehen. Ich vermisse ihn zumindest nicht. Auf Bauer sucht Frau kann ich gut verzichten. Mein Leben läuft auch ohne GZSZ weiter ^^

    Aber frei von Werbung sind wir dennoch nicht. Wenn wir auf einem Produkt eine Alm und die Berge sehen, haben wir automatisch mehr Lust >dieses< Produkt zu kaufen, als eines welche weiß, steril abgepackt ist. Wir laufen an Plakaten vorbei und sehen dabei immer bestimmte Ideale ...

    Sind wir unbewusst wirklich frei davon?

    AntwortenLöschen
  3. Den Fernseher ausm Fenster werfen ist schon mal ne super Sache =)

    Aber ich glaub das ist auch nur ein Anfang.

    Und ich mein Medienbeiflussung hört ja auch nicht beim Einkauf auf. Überall werden wir aktiv oder passiv in gewisse Denkmuster getrieben.

    AntwortenLöschen